Freitag, 20. Februar 2015

Der Wald ins rechte Licht gerückt

Am vergangenen Wochenende planten wir nichts, da die Wetteraussichten schlecht waren. Schade, denn das Wetter war viel besser als geplant. Wir drehten also wieder eine Runde im heimischen Wald, wo ich wieder mit der Kamera und zu Hause mit Lightroom spielte. Aussergewöhnlich waren die vielen Rehe, wahrscheinlich sahen wir aber und zu die gleichen, aber es waren sicher um die zehn.











So viele Rehe hinterlassen natürlich auch Spuren.
Während zum Teil noch die alten Blätter an den Ästen hingen, sind die neuen Knospen schon bereit für den Frühling. Im Garten zeigen sich sogar zaghaft die ersten Blüten der Primeln, während die Schneeglöcklein bereits in voller Pracht erstrahlen.





Kommentare:

  1. Hehe auch hier bei uns das Gleiche. Wetter war schlecht angesagt, alle irgendwie stark malade. Wirbelsäule bis zum gebrochenen Finger.
    Und dann war das Wetter doch ok.
    Ich abends dan nauch mit Lightroom :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, immer das Beste daraus machen, Hauptsache, mal raus an die frische Luft. Büroluft kann ich die ganze Woche atmen.

      Löschen
  2. Schön beschrieben. Man muss raus in die Natur. Dort ist es viel schöner als es Fotos zeigen können.

    AntwortenLöschen