Montag, 5. August 2013

Grosses Kino für kleine Stollenritter: Biketour Val Mora

Die Tour von Buffalora über Jufplaun und durch das Val Mora nach Valchava ist Spitzenklasse, sowohl fahrtechnisch wie auch landschaftlich. Für Familien ist sie allerdings nur bedingt empfehlenswert, da es zwischendurch ziemlich steil aufwärts und abwärts geht, sowohl vor der Nase als auch auch rechts von einem.
Auf dem Weg zur Alp Buffalora


Wir versuchten es wieder mit dem Postauto. Diesmal klappte es perfekt. In Buffalora entstiegen wir dem Bus und starteten unsere Tour. Zuerst gab es ein gemütliches Einrollen bis zur Alp Buffalora.
Dann aber wurde es richtig deftig. An treten war nicht mehr zu denken. So schoben wir unsere Räder, den Kindern halfen wir gleichzeitig auch noch.
Im Schlepptau
Aber auch diese Rampe endete mal, in stetem Auf und Ab fuhren wir weiter.

Gegenverkehr
Nochmals ein Aufstieg
Auf Jufplaun erreichten wir den höchsten Punkt der Tour. Danach ging es deftig runter wie vorher rauf. Auf ausgewaschenen Singletrails verloren wir schnell an Höhe. Wo es zu steil war, stieg Silvan ab, während Fabian alles fahrend bewältigte.
Jufplaun
Abfahrt
Schon bald wurde der Weg flacher, ein toller Singletrail führte uns zur Alp Mora. Diese hatte aber um diese Zeit noch geschlossen.
Hier lässt es sich wieder spielen
Im Val Mora
Eine Pause war nun fällig. Diese legten wir am Fluss ein, der sich ein riesiges Bett genommen hatte. Fast zwei Stunden verweilten dort und stauten und leiteten den Fluss um.
Brückenbau
Staumauer
Nach dieser langen Pause erwartete uns ein nächster Aufstieg, allerdings nicht lang und nicht steil. So ging es eine Weile weiter. Eine herrliche Landschaft begleitete uns. Immer wieder kreuzten wir andere Biker. Einer von denen machte zu seinen Kollegen: "Jetzt schau dir die an! Wo kommen die bloss her?" Kinder auf Bikes hier oben sind wohl sehr aussergewöhnlich. Die Abfahrt aus dem Val Mora war nochmals eine Herausforderung. Die Strasse war ziemlich steil, rechts ging es noch steiler hinunter. Ein Sturz über die Strasse hinaus hätte sehr böse folgen. Prompt kam Silvan zu Fall, aber ausser dass er sich das Knie anschlug passierte nichts. Noch vorsichtiger fuhren wir weiter, bis wir wieder in Valchava waren.
Am Taleingang
Nun wird es wieder flacher
Als Familientour ist diese Route nur bedingt zu empfehlen. Die Kinder müssen konditionsstark sein und das Bike beherrschen. Aber landschaftlich ist sie äusserst reizvoll und wer die nötige Kondition und das Können aufbringt, sollte sich diese Tour mal anschauen.

Kommentare:

  1. Respekt diese Tour mit den Kindern zu fahren, aber die Landschaft entschädigt für die Anstrengung.

    AntwortenLöschen
  2. Nachtrag zum Post: Unser Vermieter der Ferienwohnung hat diese Tour jeweils sogar mit einem Kind im Kindersitz unternommen!

    AntwortenLöschen
  3. Völlig hier inspiriert, auch du mir gute Informationen geben, halten Sie es weiter.
    Dank

    AntwortenLöschen